Das Buddie-Prinzip

Gerade Singles und Senioren können durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen psychische Belastungen erfahren. Das Buddy-Prinzip – ein fester Buddy für eine Woche – kann helfen, zwischenmenschliche Kontakte zu ermöglichen und dabei gleichzeitig die Corona-Reproduktions­rate niedrig zu halten.

Trifft sich eine symptomfrei infizierte Person einmal täglich mit verschiedenen Freunden, so kann sie innerhalb der angenommenen Infektionsdauer von zwei Wochen 14 Menschen potentiell anstecken. Nach einer Latenzzeit von 3 Tagen können diese weitere Menschen infizieren. Innerhalb von zwei Wochen ergibt dies bereist ca. 250 potentiell Infizierte.

Beim Buddy-Prinzip sucht sich eine Person für eine Woche einen Buddy und trifft sich regelmäßig mit diesem: zum Spazierengehen, zum Kochen, zum Serienschauen. Nach einer Woche kann der Buddy gewechselt werden. Das Buddy-Prinzip ermöglicht intensive soziale Kontakte. Trotzdem können sich innerhalb von zwei Wochen nur 3 Personen potentiell infizieren. Sollte ein Corona-Test positiv ausfallen, lassen sich Kontaktpersonen sehr einfach ermitteln und ebenfalls testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.