Impfstoff: freier Zugang oder Patente?

Forscher privater und öffentlicher Institutionen arbeiten mit Hochdruck an Medikamenten und Impfstoffen gegen Covid-19. Unternehmen die sich proaktiv an der Eindämmung der Covid-19-Pandemie beteiligen, müssen dafür auch wirtschaftlich belohnt werden. Auf der anderen Seite dürfen fehlende finanzielle Mittel kein Grund sein, dass Menschen von Zugang zu Medikamenten und Impstoffen gegen Corona usgeschlossen sind.

Die Ärzte ohne Grenzen fordern, dass Patente und Monopole die Produktion und den bezahlbaren Zugang zu Medikamenten, Impfstoffen, Diagnostika und anderen medizinischen Gütern nicht einschränken dürfen. Sie fordern Kontrollmechanismen, dass auch Menschen in ressourcenarmen Gebieten ausreichend versorgt werden.

Unterstützen Sie diese Forderung durch Unterzeichnung der Petition Ein Zeichen für Menschlichkeit, keine Patente auf Tests und Medikamente für Covid19 auf Avaaz.

Dieser Konflikt zwischen Menschlichkeit und finanziellen Interessen ist bereits akut: Ein italienisches StartUp druckte per 3D-Druck Ventile für Beatmungsgeräte, die nicht lieferbar waren und rettete damit Menschenleben. Jetzt wird das StartUp von der Herstellerfirma der Beatmungsgeräte rechtlich belangt.

Ärzte ohne Grenzen – Forderungen zur weltweiten Versorgung mit Covid-19-Medikamenten, -Impfstoffen und -Diagnostika

Verdict: Covid-19: start-up that saved lives with 3D-printed valve may face legal action

picture №18964 on tOrange , CC-BY 4.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.